Poinsettia

Aus dem Tagebuch einer Pflanze….

„Kind, lass den Kopf nicht hängen“ hat Mama mir Mitte Mai gesagt, als die Menschen mich ins Freie in den Garten gepflanzt haben. „Im November wirst du mit deiner Schönheit wieder alle verzaubern!“ Und sie hatte Recht! Ich bin wieder da! Man hat mich wieder reingeholt. Und ich strahle – ein kleiner freundlicher roter Farbfleck im Novembergrau bin ich! Mama hat gesagt, dass man mich in Mexiko auch „Blume der Heiligen Nacht“ nennt. Der Name gefällt mir ganz besonders gut!

Manchmal muss ich mich wundern, dass nicht alle meine Verwandten in Rot gekleidet sind wie ich. Cremeweiße Gewänder tragen sie. Apricot, Gelb, Orange und Pink habe ich auch schon entdeckt. Einfach toll, was die sich trauen!

Gestern war gar kein guter Tag. Die Menschen haben es zu gut mit mir gemeint! Jede Menge Dünger habe ich bekommen und nasse Füße, die einfach nicht trocknen wollten. Brrrrr- das mag ich überhaupt nicht! Und schlafen konnte ich auch nicht richtig! Wenn ich länger als 10 Stunden Licht am Tag bekomme, kann ich mich gar nicht richtig erholen. Mir fehlt dann total die Power, mich mit meinem roten Kleid wieder schick zu machen. Regelmäßig ein bisschen Wasser, einen windgeschützten Platz und 14 Stunden Ruhezeit – das wünsche ich mir für jeden Tag! Ich hoffe, die Menschen wissen das!

Bis morgen liebes Tagebuch!

Deine Poinsettia

(Auszug aus dem Tagebuch eines Weihnachtssternes, nähere Informationen hierzu unter www.as-gartencenter.de/weihnachtssterne)

Kommentar abgeben